Donnerstag, 1. Mai 2003

Eingeladen für das 9. Treffen haben Erika und Werner aus Friedrichshafen. Treffpunkt war das schöne Hotel „Jägerhaus“ etwa 11 km von Friedrichshafen entfernt, in Richtung Ravensburg, im Ort Liebenau, das hier zum gemeinsamen Abendessen um 19 Uhr auch alle 39 Teilnehmer gefunden hatten.

Leider konnten unsere amerikanischen Peines aus familiären und deutsche Peines aus gesundheitlichen Gründen nicht beiwohnen. Letzteren wünschen wir baldige Gesundheit. Bei angeregten Gesprächen nach dem Essen endete der erste Abend und alle fanden ihre wohlverdiente Ruhe.

Freitag, 2. Mai 2003

Um 8 Uhr fanden sich alle Peines zum Frühstück ein und im Anschluss fuhren wir mit dem Bus gemeinsam nach Meersburg. Hier teilte sich unsere Gruppe, der größere Teil fuhr mit dem Schiff und Erika als Fremdenführerin auf die Blumeninsel Mainau, während die restlichen Teilnehmer das schöne Bodenseestädtchen Meersburg erkundeten. Ein Glas Bodenseewein durfte natürlich nicht fehlen. Um 14:30 Uhr war dann Treffen aller am Busbahnhof Fährhafen zur Rückfahrt ins Hotel. 

Punkt 16:00 Uhr fand dann unsere traditionelle Sitzung des Familienverbandes statt. Viel Interessantes berichtete Archivar Uwe, während Schatzmeister Claus über die finanzielle Lage Auskunft gab. Nachdem Paul und Elfriede aus Nürnberg ihre Stadt als Treffpunkt bereits vor zwei Jahren offeriert hatten, erhielten sie diesmal den Zuschlag, also 2005 Sippentreffen in Nürnberg! Wir wünschen beiden bei der Vorbereitung eine gute Hand! Die Sitzung endete um 17:15 Uhr.

Danach hatte jeder Gelegenheit, einen Spaziergang in die Umgebung des Hotels zu unternehmen. Um 19:00 Uhr Abendessen, danach Gelegenheit zur Unterhaltung bis in den späten Abend.

Samstag, 3. Mai 2003

Der Samstag war einer Tagestour mit dem Bus vorbehalten, die pünktlich um 9:00 Uhr begann. Ziel war der Rheinfall bei Schaffhausen, am Rückweg Besuch der alten Konzilstadt Konstanz. 

An der Grenze zur Schweiz warteten wir gespannt auf die angekündigte Passkontrolle und die Reaktion der Beamten bei 39mal „Peine“ im Paß. Alles umsonst – wir durften „ohne“ weiter… 

Am Rheinfall angekommen, war jedem Teilnehmer die Erkundung des Falles, ob zu Fuß oder mit dem Boot, freigestsellt. Übrigens meinte es der Wettergott mit den Peines diesmal sehr gut – herrliches Frühsommerwetter war uns geboten! Auf der Rückfahrt dann ein kurzer Stop, um allen die Möglichkeit zum preiswerten Einkauf in einem Schweizer Migros-Markt zu geben.

Nächstes Ziel war Konstanz. Hier war der Besuch des Meerwasseaquariums „Sealife“ oder der Besuch der Altstadt von Konstanz geboten. Die Besucher von „Sealife“ waren hinterher begeistert, während die Altstadtbesucher das schöne Wetter bei Kaffee und Bier genossen. Start 17:30 Uhr zur Heimfahrt.

Unsere nette Busfahrerin zeigte uns dann noch ein Schmankerl, nämich einen großartigen Blick von einer Anhöhe auf den gesamten Bodensee und das dahinterliegende Bergpanorama mit dem „Säntis“ als höchste Erhebung und – zufällig – das Wahrzeichen des Bodensees, den Zeppelin am Abendhimmel.

Nach Ankunft im Hotel Aufstellung zum Gruppenfoto. Um 19:00 Uhr letztes Treffen zum Abendessen. Detlef, Margot sowie Klaus und Anne verabschiedeten sich noch am gleichen Abend und gelobten ihr Wiederkommen 2005 in Nürnberg.

Sonntag, 4. Mai 2003

Am Sonntag nach dem Frühstück wurde die Heimreise angetreten. Claus, Anke, Margarete und Karl-Heinz fuhren mit dem Zug, alle anderen mit dem Auto nach Hause.

Herzlichen Dank an Erika und Werner für die reibungslose Ausrichtung diese Treffens. Es war wieder wunderschön!

Bis zum Wiedersehen 2005 in Nürnberg wünschen wir allen eine gute Zeit!

                Eure Aschaffenburger Walda und Rudolf